[Deutsch]
  Peter SteffenBuecherVeranstaltungenGesundheitProjekteQuantenphysikLeserbriefeKontakt  
HOME FAVORITEN E-MAIL SUCHE ÜBERSICHT

 
KREBS „Gestern noch war es Krankheit“ Band 3
 
rebs_gr.jpg

„Krebs, das unnötige Leiden und Sterben“
Gestern noch war es Krankheit Band 3

Das Ziel meines Buches und Vortrages „Krebs, das unnötige Leiden und Sterben“ ist ein Mehrfaches: Und zwar nicht, um ein weiteres Mal den „Teufel Krebs an die Wand zu malen“ sondern, um vom Krebsgeschehen Betroffenen und Menschen die einem solchen Krankheitsbild vorbeugen möchten, die Angst „vor dem Todfeind der Menschheit“, wie Krebs immer wieder von Menschen, die keinerlei Wissen um Verständnis um die Abläufe im menschlichen Körper besitzen, genannt wird, zu nehmen.

Ich möchte aufzeigen, dass erst das Verständnis um diese Krankheit und das Erkennen, was einem Körper und Seele damit sagen möchte, die Möglichkeit schafft, mit dem Phänomen Krebs „klar zu kommen“ oder ihn – wie es in der schulmedizinischern Fachsprache heißt – „zu besiegen“. Wenn man Krebs nicht als „bösartige Bedrohung“ des Körpers sieht, sondern als Hilferuf von Organismus und Seele erkennt, wird völlig klar, wie man darauf reagieren muss, um zur Balance von Gesundheit und mentalem Ausgleich zurückzufinden.

Unzählige Publikationen, Bücher und Artikel in Fachzeitschriften sind über die Jahrhunderte und Tausende TV-Beiträge in den letzten 5 Jahrzehnten zum Thema Krebs verfasst worden. Tausende Spekulationen wurden angestellt, unzählige Therapien, den „Todfeind Nr. 1 des „homo sapiens der Neuzeit“ zu bekämpfen wurden diskutiert und ausprobiert. Mit geringem Erfolg, wie immer, wenn man großteils mit Maßnahmen am wirklichen Geschehen vorbeigeht.

Die sich in Medizinjournalen jährlich ständig wiederholenden „Erfolgsmeldungen“ im „Kampf gegen den Krebs“ reduzieren sich bei nüchterner Betrachtung auf lebensverlängernde Maßnahmen bei einigen „Krebsarten“, wie zum Beispiel bei Darm- oder Brustkrebs, in Bezug auf Heilung tritt man sowohl in der Schulmedizin als auch in der Komplementärmedizin nach wie vor auf der Stelle.

Nach einer Krebserkrankung ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist die eine Sache, sein Schicksal (zusätzlich) wieder in die eigene Hand zu nehmen, eine andere. Ihr Organismus ist im Falle einer Krebserkrankung in den letzten Jahren oder Jahrzehnten einer Reihe von Fehlleistungen Ihrerseits zum Opfer gefallen und nur Sie können das in „Unordnung geratene System“ wieder in Ordnung bringen.

Sie benötigen, wenn Sie den Weg „zurück zum Gesundwerden“ anstreben, etliche Informationen, die Sie nach einer „Rückkehr und der Wiederaufnahme von Kommunikation mit Ihrem Körper“ benötigen und auch erhalten, um „gegensteuern“ zu können. Jemand anderer, der all diese Informationen nicht besitzt, ist in einer relativ aussichtslosen Lage.

Sie werden, wenn Sie möchten „eine Reise durch Ihren Körper“ antreten, und danach völlig informiert, bewusst und ohne Angst das Geschehen in Ihrem Körper begreifen. Das macht es Ihnen auch möglich, danach die notwendigen richtigen Maßnahmen zu setzen.

Wie in den nachstehenden Kapiteln ausgeführt, tritt die Schulmedizin, was die Fortschritte an „wirklicher Heilung bei Krebs“ anlangt, seit Jahrzehnten auf der Stelle, die immer wieder verlautbarten „Erfolge“ finden ausschließlich im Bereich der Lebensverlängerung der Betroffenen statt. „Krebs zu heilen“ wird der Schulmedizin so lange versagt bleiben, bis sie bereit ist, die krankmachenden Hintergründe nicht nur in jenen Ursachen zu sehen, die auf der Uni seit Generationen gelehrt werden, sondern dort, wo sie in der Mehrheit angelegt sind, nämlich bei der Übersäuerung des Organismus, bei unzureichender Versorgung des Organismus mit Enzymen, bei einem Vitamin- und Mineralstoffdefizit und bei den psychischen Ursachen, wie z.B. Stress, Lärm, Burnout, Mobbing, Angst, Liebesentzug, fehlende Zuwendungen u.v.m.

Das bedeutet nicht, dass ich damit meinte, eine parallel dazu angewandte schulmedizinische Therapie hintanzuhalten. Es wäre unverantwortlich und unseriös einem Patienten, der sich durch eine solche Therapie (Chemo- Wärme- oder Strahlentherapie) sicherer fühlt, davon abzuraten, ist doch auch das seelische Gleichgewicht im Falle Krebs von eminenter Bedeutung. Umso exakter und verantwortungsbewusster muss dann eine Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise erfolgen, da ja das Immunsystem durch eine schulmedizinische Therapie eine weitere, massive Schwächung erleidet.

Um einer Heilung von Krebs im Sinne einer dauerhaften Behebung des Problems nähertreten, gibt es dafür aus meiner Sicht (und die unzähliger „wirklicher Gesundheitsexperten“, Forscher, Wissenschafter und Ärzte weltweit) nur einen einzigen Weg: Das körpereigene Immunsystem so wiederaufzubauen, dass es dem Krebs Paroli bieten kann und das Vermehren entarteter Zellen einstellt. Jede andere Auslegung des Problems schrammt an der Wahrheit vorbei.

Nach über 31 Jahren intensiver Behandlung mit den Themen Gesundheit & Krankheit und etwa 22 Jahren Nachforschungen zum Thema „Krebs“, ergibt sich für mich ein klares, unerschütterbares Bild, das den „Todfeind Krebs“ bei genauer Betrachtung eigenartigerweise fast zum „Freund des Betroffenen“ macht, auch wenn dies am Anfang des Buches zynisch klingen mag.

Bestellung möglich unter Tel: 0699 1130 3320 Büro oder
peter.steffen@gmx.at
Das Buch mit 411 Seiten kostet € 29.90 zuzüglich Porto für Österreich € 5.50 , Porto für Deutschland € 9.90

designelements
  [Zurück]  
 
NEU !
designelements
Jugend.jpg
designelements

Neu
designelements
rebs_kl.jpg
"KREBS"
Ist Krebs heilbar ?
"Gestern noch war es Krankheit" Band 3
Lieferbar!
Preis € 29.90 zuzgl. Porto für Österreich€ 5.50
designelements

designelements
permakultur_kl.jpg

"Mit Permakultur zurück ins Leben"
Lieferbar!
Preis € 27.90 zuzgl. Porto für Österreich € 5.50
designelements

designelements
buch_kl.jpg

" Gestern noch war es Krankheit "
Teil 2 Lieferbar!
Preis € 29.90
designelements

designelements
papst.jpg
Papst Franziskus
Bischof von Rom

 
designelements

  ImpressumdesignelementsKontaktdesignelementsHaftungsausschlussdesignelements  
Agentur am Kunsthaus
Mobil / Handy: +43 (0)699 1130 3320, e-mail: peter.steffen@gmx.at
  Webdesign by Newdezign,Information Media, Günter Hyden,Graz-Austria last update 2017-07-03 09:57:10